Herbstfachtagung 2018

Die Herbstfachtagung ist bereits ausgebucht!

 „Phantasievoll in die Zukunft“

Aspekte einer zeitgemäßen Pädagogik angesichts vielfältig veränderter Kindheitsbedingungen

 

 

Programm der Herbstfachtagung

Freitag, 19. Oktober 2018

 

9.00 - 10.30

 

Begrüßung, musikalische Einstimmung

Vortrag:

Lebenswelten heute - Gratwanderung

zwischen äußeren und inneren Impulsen

Claus-Peter Röh, Pädagogische Sektion,

Dornach

 

10.30 - 11.15

   

Kaffeestube geöffnet

11.15 - 12.45

 

Seminare

12.45 - 14.30

 

Mittagspause
Mittagessen nach Anmeldung in der Cafeteria der Freien Hochschule

ab 14.00

 

Kaffeestube geöffnet

14.00 - 14.30

 

Einführung in die Opferfeier

Dr. Claudia McKeen

14.30 - 16.00

 

Seminare

16.00 - 16.45

 

Kaffeestube geöffnet

16.45 - 18.00

 

Vortrag: Familieneben heute - Im Spannungsfeld
von Tradition und Individuation

Monika Kiel-Hinrichsen, IPSUM – Institut,
Bonn

 

18.00 - 19.00

 

Abendbrotpause im Rudolf-Steiner-Haus

19.00 - ca. 20.30

 

Aufführung des Eurytheums Stuttgart

 

 

Samstag, 20. Oktober 2018

 

8.00 - 8.30

 

Opferfeier im Musiksaal, Heubergstr. 11, UG

9.00 - 10.30

   

Seminare

10.30 - 11.15

 

Kaffeepause

11.15 - 12.45

 

Vortrag : „Eine vom Geist getragene Pädagogik
als fortwährende Kunst… „                              

(R. Steiner)
Was bedeutet dieser Auftrag und wie
kann er gelingen?“

Johannes Greiner, Waldorflehrer und Eurythmist, Basel

12.45 - 13.00

 

Abschluss der Tagung

 

 -Änderungen vorbehalten-

 

 

Bitte beachten Sie:     

Die Veranstaltungen im Plenum beginnen pünktlich. Kurz nach Beginn der
Veranstaltungen wird es nur eine Einlassmöglichkeit für später Ankommende geben.
Danach ist kein Einlass mehr möglich.

 

In allen Pausen sind im Foyer des Rudolf-Steiner-Hauses ein Büchertisch und ein Verkaufsstand der Fa. Mercurius geöffnet.

 

 

Seminare

 

Freitag, 11.00 – 12.30 Uhr und 14.30 – 16.00 Uhr | Samstag, 09.00 – 10.30 Uhr

 

S1     

Wenn die Sprache die Wahrheit trägt

Sprüche und Lautspiele zum Ein – und Aufatmen. Die sprachbegleitende
Gebärde als Wegbegleiter zu Wahrheit, Verantwortlichkeit
und Phantasie

Edina Gleichauf, Sprachgestalterin, Dozentin am Waldorferzieherseminar,
Stuttgart

S2  

Fragen öffnen Räume

Echte Fragen öffnen Räume zur Zukunft. In der pädagogischen
Praxis können wir ausgehend von Fragen die eigene Wahrnehmung
vertiefen, sodass neue Einsichten entstehen können. Wir wollen im
Seminar solche Prozesse meditativ erüben.

Corinna Gleide, Dozentin für anthroposophische Meditation,
Heidelberg

S3  

Märchenfrau, erzähl uns was! … und spiel uns was!“

Mit Märchen und Puppenspielen geben wir unseren Kindern
zeitlose, wohltuende, wahre, heilende Bilder. Anregungen, Übungen
und Austausch zum Thema „Märchenkreis“. (Auch für „Märchen-
Männer!)

Martina Hinz, Dozentin am Waldorferzieherseminar Stuttgart, Waldorferzieherin

S4  

Ein gesunder Lebenssinn trägt in die Zukunft

Heutzutage fallen immer häufi ger Beeinträchtigungen des Lebenssinns
bei Kindern auf. Wie können diese z.B. mit Hilfe der sieben
Lebensprozesse verstanden und differenziert beschrieben werden?
Das Erkennen von Fragestellungen bei Kindern und das Ablesen von
Unterstützungsmöglichkeiten als künstlerischer Vorgang, der höchste
Präsenz und Flexibilität erfordert und immer lebendig und individuell
sein muss, sollen Inhalt dieses Seminars sein.

Sibylle Holbein, Heilpädagogin, Interdisziplinäre Frühförderung
Fundevogel, Stuttgart

S5  

Natur- und tiergestützte Pädagogik im Waldorfkindergarten

Welchen Beitrag kann die Naturpädagogik als Antwort auf die heutigen
Lebenswelten der Kinder leisten? Wie können gewohnheitsmäßige
Formen im Kindergarten mithilfe der Natur und durch Tiere
erweitert und zukunftsweisend werden? In diesem Seminar sollen
entsprechende Ansätze erarbeitet und aufgezeigt werden.

Ulrike Kaliss, Waldorferzieherin der Hofgruppe Schwäb.-Gmünd,
Frank Kaliss, Dozent am Waldorferzieherseminar Stuttgart

S6  

Familienleben im Umbruch

Familienleben zeichnet sich heute durch eine Vielfalt von Lebensentwürfen
aus. Ein Zusammenkommen verschiedenster Kulturen und
Familiensysteme im pädagogischen Kontext fordert zu erhöhter
Empathie, Flexibilität und Selbstrefl exion heraus. Wie wir diesen
zunehmenden Anforderungen gerecht werden können, ist Inhalt
dieses Seminars.

Monika Kiel-Hinrichsen, IPSUM-Institut Bonn

S7  

Künstlerische Gestaltung unserer Umgebung

In diesem Seminar sollen uns Fragen der Wahrnehmung und
Methoden beschäftigen, wie wir als künstlerisch gestaltende
Menschen durch Aktionen und kleinste Setzungen einer vorgefundenen
Umgebung etwas hinzufügen oder entgegensetzen
können und diese dadurch deutlich verändern.

Florian Klette, Dozent für Plast. - bildnerischen Unterricht
am Waldorferzieherseminar Stuttgart

S8  

Vom Studieren der Menschenkunde zum Meditieren -

Wie fi nde ich den eigenen Zugang zu den Texten Rudolf Steiners?
Übungen und Beispiele im Gespräch

Claus-Peter Röh, Pädagogische Sektion, Goetheanum Dornach

S9  

Die Ätherkräfte der Kinder stärken

Das heutige Leben ist für die Kinder vielfach geprägt von Schnelllebigkeit,
Reizüberfl utung, weniger Konstanz bei den Bezugspersonen
usw. Das bedeutet häufi g viel Stress für sie. Wie muss eine
zeitgemäße Pädagogik darauf reagieren? Gibt es liebgewordene
Gewohnheiten im pädagogischen Alltag, die auf den Prüfstand gestellt
werden müssen? Eine gemeinsame Suche nach neuen Formen
von Pädagogik, die die Lebenskräfte der Kinder, die wichtigste Basis
für ihre Zukunft, stärken.

Birgit Klotz, Waldorfpädagogin, Dozentin am Waldorferzieherseminar
Stuttgart

S10  

Vom Weltinteresse zur Zeitgenossenschaft

'Weltinteresse macht gesund, Selbstinteresse macht krank',
schreibt Olaf Koob im Bezug auf das zweite Jahrsiebt in seinem
Buch 'Drogensprechstunde'. Wie können wir junge Menschen
pädagogisch unterstützen aus der veränderten Wahrnehmung der
eigenen Körperlichkeit, durch Einüben von Kulturtechniken und
durch Möglichkeiten zur kommunikativen Erweiterung eine 'kompetente'
Zeitgenossenschaft zu entwickeln? Ein Seminar mit vielen
Eindrücken aus der pädagogischen Praxis der Schulkindbetreuung.

Armin Kretschmann, Diplom- u Heilpädagoge, Dozent am Waldorferzieherseminar
Stuttgart

S11  

Der ganze Mensch hört - der ganze Mensch singt

Singen macht uns zum Klangkörper, bringt Körper, Seele und Geist
in Schwingungen. Wir wollen uns mit unserer Stimme, innerlich und
äußerlich bewegen...

Nicola Lobmüller, Sängerin und Dozentin am Waldorferzieherseminar
Stuttgart

S12  

Angst als Begleiter der menschlichen Entwicklung

Wie helfen wir ängstlichen Kindern? Wie können kindliche Ängste
verstanden und deren Bewältigung unterstützt werden?

Dr. Claudia McKeen, Kindergarten- und Schulärztin

S13  

Nass filzen von Spielmaterialien

Wir filzen wärmende Sitzkissen, Spielunterlagen mit Höhle/Häuschen
für den Reichbau oder Kissen zum Ziehen als Transportmittel
für allerlei. Keine Vorkenntnisse erforderlich, nur Geduld, die Überwindung
des Gedankens: “das wird nichts“ und kräftiges, geselliges
walken.

Elke Rowlands, Waldorfpädagogin, Dozentin am Waldorferzieherseminar
Stuttgart

S14  

"Trotz Erfahrung manchmal mit seinem Latein am Ende..."

Dieses Seminar - gezielt für erfahrene ErzieherInnen - bewegt die
Frage, wie mit pädagogischen Herausforderungen umgegangen
werden kann, die trotz aller Berufserfahrung im Alltag den Rahmen
zu sprengen scheinen. (Für TeilnehmerInnen mit mindestens
7 Jahren Berufserfahrung)

Elke Rüpke, Erziehungswissenschaftlerin, Dozentin am
Waldorferzieherseminar Stuttgart

S15  

Wodurch unterstützen wir die Entwicklungsprozesse des Kindes

im pädagogischen Alltag?

Entwicklung vollzieht sich als ein Prozess des schöpferischen
Gestaltens – dabei entsteht Form. Wodurch entstehen im pädagogischen
Alltag gesunde Formen für die Entwicklung des Kindes?
Welche Rolle spielen Rhythmen und Gewohnheiten und wie erhalten
wir diese Aspekte lebendig? Ein Austausch zu diesen Elementen und
ihren Wirkungsweisen und eine gemeinsame Suche nach Impulsen
für den pädagogischen Alltag.

Susanne Vieser, MA Kindheitspädagogik, Dozentin am
Waldorferzieherseminar Stuttgart

     


-        Änderungen vorbehalten  -

Hinweise zur Durchführung der Herbstfachtagung 2018

   

 Achtung: Tagungsort wieder in unterschiedlichen Häusern

Tagungsbeginn und alle Plenumsveranstaltungen: 

Rudolf-Steiner-Haus Stuttgart 

Zur Uhlandshöhe 10 

70188 Stuttgart

 

Seminare:

Diese werden z. T. im Rudolf-Steiner-Haus und z.T.

in den Gebäuden des Waldorferzieherseminars

in der Heubergstraße 11, 16 und 18,

ca. 8 Gehminuten entfernt, stattfinden.

 

 Weitere Informationen erhalten Sie zu Beginn der Tagung!

Bitte beachten Sie: die Parkplätze rund ums Rudolf-Steiner-Haus sind knapp und kostenpflichtig, bitte kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Vom Hauptbahnhof fährt die Buslinie 42 (Fahrtrichtung «Schlossplatz») zur Haltestelle «Urachstraße»; dort geht es in der Haußmannstraße zu Fuß leicht ansteigend bis zur 2. Seitenstraße links «Zur Uhlandshöhe».

 

Anmeldung:

 

Bitte melden Sie sich bis spätestens Freitag, 21. September 2018 an.

Zur Vereinfachung der Organisation bitten wir sehr darum, sich Online anzumelden unter www.waldorferzieherseminar.de.

Für Anmeldungen per Post müssen wir aufgrund des größeren Verwaltungsaufwands leider einen höheren Tagungsbeitrag erheben.
Ein Anmeldeformular zum Ausdrucken finden Sie auf unserer Homepage.

 

Verpflegung:

 

In den Kaffeepausen sind Kaffeestuben in der Cafeteria des Rudolf-Steiner-Hauses und im Waldorferzieherseminar, Heubergstraße 18,
geöffnet. Das Abendbrot finden Sie in der Cafeteria des Rudolf-Steiner-Hauses. Dies ist im Tagungsbeitrag enthalten. 

Für das Mittag- und Abendessen haben wir in der Cafeteria der Freien Hochschule, Plätze reserviert. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, kreuzen Sie das bitte an. Der Preis dafür beträgt jeweils 10,00 € und ist zusätzlich zum und mit dem Tagungsbetrag zu überweisen.

 

Tagungsbeitrag:

 

Wenn Online-Anmeldung und Überweisung bis 21. September bei uns eingehen: 

  95,00 €

Wenn Anmeldung per Post und Überweisung bis 21. September bei uns eingehen: 

105,00 €

Bei späterer Online-Anmeldung und/oder Überweisung: 

105,00 €

Bei späterer Anmeldung per Post und/oder Überweisung:

115,00 €

   

Im Tagungsbeitrag sind 6,00 € für Verpflegung in den Kaffeepausen enthalten!

 

  

 

Bitte überweisen Sie den mit der Anmeldung fälligen Gesamtbetrag (Tagungsbeitrag und evtl. den Betrag für das Mittagessen) an:
Waldorferzieherseminar Stuttgart, IBAN DE 65 6012 0500 0007 7184 00 bei der Bank für Sozialwirtschaft BIC BFSWDE33STG mit dem Vermerk Vornamen, Namen und Stadt des/r Tagungsteilnehmer/s sowie „Herbstfachtagung Stuttgart“!

Bitte je Teilnehmer eine gesonderte Überweisung vornehmen! 
Bitte beachten Sie, dass eine Überweisung bis zu 3 Tagen dauert!

 

Sie bekommen Ihre Tagungskarte (und ggf. den Mittagessen-Bon) im Oktober nach Anmeldung und Zahlungseingang zugesandt. Die Tagungskarte fungiert zugleich als Quittung. Gesonderte Quittungen werden nicht erstellt. Eine Teilnahmebestätigung erhalten Sie am Ende der Tagung.

 

Rücktrittsmodalitäten:

 

Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, nachdem Sie sich angemeldet haben, teilen Sie uns dies bitte umgehend schriftlich mit. – Eine Erstattung des Tagungsbeitrages ist nur bei Eingang Ihrer Abmeldung vor dem 21.09.2018 unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 20,00 € möglich. Spätere Abmeldungen können leider nicht berücksichtigt werden, es kann jedoch ein Ersatzteilnehmer benannt werden!

 

Unterkunft:

 

Ein Unterkunftsverzeichnis finden Sie zum Ausdrucken auf unserer Homepage www.waldorferzieherseminar.de

 

Büchertisch- und Verkaufstisch:

 

In den Pausen werden im Foyer des Rudolf-Steiner-Hauses ein Büchertisch der Buchhandlung Quenzer sowie ein Verkaufstisch der Fa. Mercurius geöffnet sein. 

 

***

Rückfragen an: 

N. Ebner, Email:

 

 

Stand 06/2018