Aufstiegs-BAföG (AFBG) - "Meister-BaföG":

Schüler/innen haben mit dem AufstiegsBAföG die Möglichkeit einen finanzielle staatliche Förderung zu beantragen, die unabhängig vom Einkommen der Eltern ist.

Die Förderung beinhaltet Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Hinzu tritt die Möglichkeit, ein zinsgünstiges Darlehen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über die Differenz zwischen Zuschussanteil und maximalem Förderbetrag abzuschließen. Die Zuschussanteile variieren je nach Fördergegenstand (Maßnahmekosten, Unterhaltsbedarf etc.).

 

Für die praxisintergrierte Ausbildung (PIA) ist lediglich eine Förderung für den schulischen Teil der Ausbildung  möglich, hierbei kann eine Förderung für die Schulgebühren beantragt werden.

 

Da die Förderung in Teilen auch von Ihren persönlichen finanziellen Verhältnissen abhängt, können die Angaben des Förderrechners nicht rechtsverbindlich sein. Wir empfehlen Ihnen von daher, zusätzlich ein Förderamt oder eine Beratungsstelle aufzusuchen.

Die Zuständigkeiten liegen je nach Bundesland bei anderen Stellen. Hier erfahren Sie, wo Sie direkt vor Ort in Ihrer Region Beratung und Unterstützung für Ihren Förderantrag finden.

 

https://www.aufstiegs-bafoeg.de/

 

Infoblatt AFBG

 

 

BAföG:Logo Projektträger

Sowohl für die Ausbildung am Berufskolleg wie auch an der Fachschule besteht prinzipiell die Möglichkeit nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gefördert zu werden.

Es handelt sich dabei gegebenenfalls um „Schülerbafög“ das nicht zurückgezahlt werden muss.

Gerade, weil es ein echter Zuschuss und kein Darlehen ist, sollten Sie sich unbedingt erkundigen, ob eine Förderung für Sie in Frage kommt.

Die Anspruchsvoraussetzungen sind allerdings nur individuell (durch Sie selbst) zu klären.

 

Generell kann man aber sagen, dass eine Förderung im Berufskolleg nur in Frage kommt, wenn man zu dessen Besuch nicht mehr bei den Eltern wohnen kann (z.B. weil zu langer Schulweg…). In der Fachschule können Sie eine Förderung auch erhalten, wenn sie bei den Eltern wohnen.

Nähere Infos finden Sie unter:  http://www.bafoeg.bmbf.de/

 

Klären sie das unbedingt vor Schulbeginn, denn bei Förderung nach BAföG, gibt es keinen Zuschuss zu den Beförderungskosten für den Schulbesuch.

(Zu den Antragsunterlagen gehört auch eine Schulbescheinigung (Formblatt 2), die wir erst am ersten Schultag ausstellen dürfen. Diese müssen Sie dann nachreichen. Ihr Schulvertrag ist zunächst ein ausreichender Grund, dass Ihr Antrag bearbeitet werden kann und Sie Auskunft über ihre Förderung erhalten können, die aber erst ab dem 1. Schultag erfolgt.)