Herbstfachtagung 2017

Die Kraft des Lebendigen

Die Bedeutung der sieben Lebensprozesse des Ätherischen für die Pädagogik

 

Programm der Herbstfachtagung

Freitag, 20. Oktober 2017

 

9.00 - 10.30

 

Begrüßung, musikalische Einstimmung

Vortrag: Die Kraft des Lebendigen

Wie können durch die sieben Lebensprozesse die ätherischen Bildekräfte
und damit die Bedeutung der `Geburt des Ätherleibes´ verstanden werden?

Almut Strehlow, Dozentin am Rudolf-Steiner-Institut, Kassel

10.30 - 11.15

   

Kaffeestube geöffnet

11.15 - 12.45

 

Seminare

12.45 - 14.30

 

Mittagspause
Mittagessen nach Anmeldung in der Cafeteria der Freien Hochschule

ab 14.00

 

Kaffeestube geöffnet

14.00 - 14.30

 

Einführung in die Opferfeier

Dr. Claudia McKeen

14.30 - 16.00

 

Seminare

16.00 - 16.45

 

Kaffeestube geöffnet

16.45 - 18.00

 

Vortrag: Leben und Seele im Wechselspiel

– die Lebenskräfte und ihre Verwandlungen -

Prof. Dr. Christoph Hueck, Dozent, Tübingen

18.00 - 19.00

 

Abendbrotpause im Rudolf-Steiner-Haus

19.00 - ca. 20.30

 

Aufführung des Eurytheums Stuttgart

 

 

Samstag, 21. Oktober 2017

 

8.10 - 8.30

 

Opferfeier im Musiksaal, Heubergstr. 11, UG

9.00 - 10.30

   

Seminare

10.30 - 11.15

 

Kaffeepause

11.15 - 12.45

 

Vortrag : „Alles Sichtbare entspringt dem Unsichtbaren“                              

Die Metamorphose der Lebenskräfteals Grundlage eines lebendigen Denkens

Johannes Greiner, Waldorflehrer und Eurythmist, Basel

12.45 - 13.00

 

Abschluss der Tagung

 

 -Änderungen vorbehalten-

 

 

Bitte beachten Sie:     

Die Veranstaltungen im Plenum beginnen pünktlich. Kurz nach Beginn der
Veranstaltungen wird es nur eine Einlassmöglichkeit für später Ankommende geben.
Danach ist kein Einlass mehr möglich.

 

In allen Pausen sind im Foyer des Rudolf-Steiner-Hauses ein Büchertisch der
Fa. Quenzer und ein Verkaufsstand der Fa. Mercurius geöffnet.

 

 

Seminare

 

Freitag, 11.00 – 12.30 Uhr und 14.30 – 16.00 Uhr | Samstag, 09.00 – 10.30 Uhr

 

S1     

Verantwortung übernehmen - Die Notwendigkeit einer
lebendigen Aufgaben-und Entwicklungskultur

Ein Ergreifen der sieben Schritte einer Prozessgestaltung auf der Grundlage der Lebensprozesse ermöglicht, uns aktiv auf Entwicklungsprozesse im Team einzulassen und
die Fähigkeit zu entwickeln immer wieder neu zu denken, neu zu schauen, anders zu handeln als wir es gewohnt sind. Dies werden wir in diesem Seminar ganz alltagsnah erüben.

Rosemarie Erle, Waldorfpädagogin, Biographiearbeit

S2  

Clownsvertrauen

Eintauchen in die Welt des Clowns: Unvoreingenommen und offen begegnet er dem Leben. Der Clown entdeckt die Welt immer neu. Jedes Problem wird zur interessanten Aufgabe.

Lisa Geibel, Clownin und Dozentin am Waldorferzieherseminar Stuttgart

S3  

Spielzeug für das ganz kleine Kind

Was spielt das Krippenkind? In diesem Seminar werden wir uns mit dem Spiel des ganz kleinen Kindes beschäftigen, geeignete Spielzeuge für dieses Alter kennenlernen und selbst herstellen.
Auch für Anfänger und Ungeübte.

Martina Hinz, Dozentin am Waldorferzieherseminar Stuttgart, Waldorferzieherin

S4  

Die sieben Lebensprozesse und der Lebenssinn

Wie ist das Zusammenspiel zwischen den Lebensprozesse und 

dem Lebenssinn? Die heute immer häufiger auftretenden Lebenssinnstörungen können mit Blick auf die Lebensprozesse differenzierter beschrieben und oftmals überhaupt erst verstanden werden. Außerdem lassen sich daraus Unterstützungsmöglichkeiten für den pädagogischen Alltag ablesen.

Sibylle Holbein, Heilpädagogin, Frühförderstelle Fundevogel Stuttgart

S5  

„Der Weg zum lebendigen inneren Gleichgewicht – 
wie wir unsere eigenen Kindheitserfahrungen nutzen, 
verwandeln und erlösen können“

Ein großer Teil von Schattenseiten unserer eigenen Persönlichkeit, die für unsere pädagogischen Aufgaben oder in der Zusammen- arbeit mit KollegInnen problematisch sind, hängt mit prägenden, oftmals verdrängten Kindheitserfahrungen zusammen. Durch innere Zuwendung zu diesen und deren liebevolle Annahme kann eine befreiende Auflösung ihres zwingenden Einflusses auf unser Seelenleben möglich werden. Im Seminar wird ein einfacher Weg zu solchen Kindheitserfahrungen gezeigt, der im geschützten Raum individuell gegangen werden kann. 

Prof. Dr. Christoph Hueck, Dozent für Waldorfpädagogik

S6  

Naturpädagogik im Waldorfkindergarten

Das Seminar geht der Frage nach, wo und wie die sieben Lebensprozesse in der Natur zu erleben sind und wie sie in der Pädagogik des Waldorfkindergartens aufgegriffen werden können.

Ulrike Kaliss, Waldorferzieherin der Hofgruppe Schwäb.-Gmünd,
Frank  Kaliss, Dozent am Waldorferzieherseminar Stuttgart

S7  

Die sieben Planetenwirkungen im Gespräch erfahren

Fruchtbare Gespräche können durch die Planetenkräfte sinnhaft, zielführend und wie getragen erlebt werden.Übungen für Konferenzen, Team- und Elterngespräche

Eva Marion Kleber, Akademie Vaihingen

S8  

Gestaltung der Lebensprozesse in der Ganztagesbetreuung

Je länger die Betreuungszeiten eines Kindes in einer Einrichtung sind, desto größerer Belastung ist das Kind dadurch ausgesetzt. Das kann durch eine Beachtung der elementaren Lebensprozesse reduziert und  das Wohlbefinden der Kinder gefördert werden.
Eine gemeinsame Suche nach geeigneten Formen.

Birgit Klotz, Dozentin am Waldorferzieherseminar Stuttgart

S9  

Entwicklung und Bedürfnisse des Kindes im zweiten Jahrsiebt 

Wir betrachten die Metamorphosen des Denkens, Fühlens und Wollens in diesem Altersabschnitt. Vor dem Hintergrund der sieben Lebensprozesse machen wir uns bewusst, was sich entfaltet und verwandelt und was für eine Entwicklung in diesem Alter förderlich sein kann. Ein Austausch und die Reflexion von Praxis in der Nachmittags- und Ferienbetreuung soll unseren Prozess bereichern.

Armin Kretschmann, Diplom- u Heilpädagoge; Dozent am Waldorferzieherseminar Stuttgart

S10  

Planeten- und Vokalbewegungen eurythmisch durchfühlen 

als Grundlage zum eigenen Verständnis von Lebens- und Lernprozessen. Wie erlebt das Kind in den ersten drei Lebensjahren diese Kräfte durch uns und unser Gestalten seiner Umgebung? Bitte Eurythmieschuhe und Buntstifte mitbringen. 

Birgit Krohmer, Dozentin am Waldorferzieherseminar Stuttgart, Heileurythmistin

S11  

Lebensprozesse in Bewegung

Durch unsere äußere und innere Haltung schaffen wir eine Atmosphäre im Raum, die förderndes oder hemmendes für unser pädagogisches Anliegen in sich tragen kann. Unser Körper und unsere Bewegungen können uns helfen, unsere meist unbewussten Gesten wahr zu nehmen und spielerisch neue Möglichkeiten zu entdecken.

Matthias Lander, Bothmer-Gymnastik und Spacial Dynamics

S12  

Singen und Rhythmus

„Es schwinden jedes Kummers Falten, solange des Liedes Zauber walten!“ (Schiller)

Durch das Herantasten an die Gesetzmäßigkeiten der Singstimme wächst in uns ein Instrument des Lauschens und Klanges.

Nicola Lobmüller, Sängerin und Dozentin am Waldorferzieherseminar Stuttgart

S13  

Kraftlos und erschöpft

Auf der Suche nach den Quellen der Lebenskräfte, damit die Arbeit Freude macht, wir gesund bleiben und die Kinder sich an uns ihren gesunden Leib bilden können.

Dr. Claudia McKeen, Kindergarten- und Schulärztin

S14  

Schnitzen mit Jungholz im Kindergarten

Aus frisch geschnittenem Astholz lassen sich in kurzer Zeit kleine Spielzeuge, wie Zwerge, Tiere, Zäunchen, Schälchen, Löffel, Kartenständer schnitzen.

Ulrike Rademacher, Waldorferzieherin, Mannheim

S15   Die sieben Lebensprozesse und ihre Pflege im ersten Jahrsiebt

Schrittweise betrachten wir die Lebensprozesse im Zusammenhang mit der Leibbildung, anknüpfend an den Einführungsvortrag, um den Zusammenhang von Salutogenese und lebendiger Waldorfpädagogik zu entfalten.

Almut Strehlow, Dozentin Rudolf-Steiner-Institut, Kassel

S16    Die sieben Lebensprozesse als Grundlage für das Lernen des Erwachsenen

„Das Lernen des Erwachsenen – vereinfacht dargestellt – beruht auf dem Umgang des Ich mit den Lebensprozessen […]“. (C. van Houten) 

Ausgehend von einer näheren Betrachtung der Lebensprozesse, werden die Lernprozesse des Erwachsenen, z.B. in Ausbildungssituationen, dargestellt und als Arbeitsgrundlage durch verschiedene Übungen praktisch erlebbar gemacht.

Susanne Vieser, Dozentin am Waldorferzieherseminar Stuttgart

S17   Freude an der Bewegung

“Weltentsprossenes Wesen…”
Planeten und ihre Wirkungskräfte eurythmisch erleben

Susanna Zargaryan, Eurythmistin

 


-        Änderungen vorbehalten  -

Hinweise zur Durchführung der Herbstfachtagung 2017

   

 Achtung: Neuer Tagungsort 

Plenumsveranstaltungen: 

Rudolf-Steiner-Haus Stuttgart 

Zur Uhlandshöhe 10 

70188 Stuttgart

 

Seminare:

Diese werden z. T. im Rudolf-Steiner-Haus und z.T. in den

Gebäuden des Waldorferzieherseminars in der Heubergstraße

11, 16 und 18, ca. 8 Gehminuten entfernt, stattfinden.

Bitte machen Sie sich rechtzeitig auf den Weg!

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie zu Beginn der Tagung!

Bitte beachten Sie: die Parkplätze rund ums Rudolf-Steiner-Haus sind knapp und kostenpflichtig, bitte kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Vom Hauptbahnhof fährt die Buslinie 42 (Fahrtrichtung «Schlossplatz») zur Haltestelle «Urachstraße»; dort geht es in der Haußmannstraße zu Fuß leicht ansteigend bis zur 2. Seitenstraße links «Zur Uhlandshöhe».

 

Anmeldung:

 

Bitte melden Sie sich bis spätestens Donnerstag, 21. September 2017 an.

Zur Vereinfachung der Organisation bitten wir sehr darum, sich Online anzumelden unter www.waldorferzieherseminar.de.

Für Anmeldungen per Post müssen wir aufgrund des größeren Verwaltungsaufwands leider einen höheren Tagungsbeitrag erheben.
Ein Anmeldeformular zum Ausdrucken finden Sie auf unserer Homepage.

 

Verpflegung:

 

In den Kaffeepausen sind Kaffeestuben in der Cafeteria des Rudolf-Steiner-Hauses und im Waldorferzieherseminar, Heubergstraße 18,
geöffnet. Das Abendbrot finden Sie in der Cafeteria des Rudolf-Steiner-Hauses. Dies ist im Tagungsbeitrag enthalten. 

Für das Mittagessen haben wir in der Cafeteria der Freien Hochschule, Plätze reserviert. Wenn Sie am vegetarischen Mittagessen teilnehmen möchten, kreuzen Sie das bitte an. Der Preis dafür beträgt 10,00 € (Hauptspeise, Salat, kleine Nachspeise und Getränk) und ist zusätzlich zum und mit dem Tagungsbetrag zu überweisen.

 

Tagungsbeitrag:

 

Wenn Online-Anmeldung und Überweisung bis 21. September bei uns eingehen: 

  90,00 €

Wenn Anmeldung per Post und Überweisung bis 21. September bei uns eingehen: 

100,00 €

Bei späterer Online-Anmeldung und/oder Überweisung: 

100,00 €

Bei späterer Anmeldung per Post und/oder Überweisung:

110,00 €

   

Im Tagungsbeitrag sind 10,00 € für Verpflegung in den Kaffeepausen und am Abend enthalten!

 

  

 

Bitte überweisen Sie den mit der Anmeldung fälligen Gesamtbetrag (Tagungsbeitrag und evtl. den Betrag für das Mittagessen) an:
Waldorferzieherseminar Stuttgart, IBAN DE 65 6012 0500 0007 7184 00 bei der Bank für Sozialwirtschaft BIC BFSWDE33STG mit dem Vermerk Vornamen, Namen und Stadt des/r Tagungsteilnehmer/s sowie „Herbstfachtagung Stuttgart“!

Bitte je Teilnehmer eine gesonderte Überweisung vornehmen! 
Bitte beachten Sie, dass eine Überweisung bis zu 3 Tagen dauert!

 

Sie bekommen Ihre Tagungskarte (und ggf. den Mittagessen-Bon) im Oktober nach Anmeldung und Zahlungseingang zugesandt. Die Tagungskarte fungiert zugleich als Quittung. Gesonderte Quittungen werden nicht erstellt. Eine Teilnahmebestätigung erhalten Sie am Ende der Tagung.

 

Rücktrittsmodalitäten:

 

Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, nachdem Sie sich angemeldet haben, teilen Sie uns dies bitte umgehend schriftlich mit. – Eine Erstattung des Tagungsbeitrages ist nur bei Eingang Ihrer Abmeldung vor dem 21.09.2017 unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 20,00 € möglich. Spätere Abmeldungen können leider nicht berücksichtigt werden, es kann jedoch ein Ersatzteilnehmer benannt werden!

 

Unterkunft:

 

Ein Unterkunftsverzeichnis finden Sie zum Ausdrucken auf unserer Homepage www.waldorferzieherseminar.de

 

Büchertisch- und Verkaufstisch:

 

In den Pausen werden im Foyer des Rudolf-Steiner-Hauses ein Büchertisch der Buchhandlung Quenzer sowie ein Verkaufstisch der Fa. Mercurius geöffnet sein. 

 

***

Rückfragen an: 

N. Ebner, Email:

 

 

Stand 06/2017

Anmeldung

 

Anmeldung erbeten bis zum 21. September 2017

 

 

Oder dieses Formular ausfüllen und einsenden an:

 

Waldorferzieherseminar, „Herbstfachtagung“, Heubergstraße 11, 70188 Stuttgart

 

pdf icon Anmeldeformular herunterladen...

 

Bitte für jeden Teilnehmer ein extra Formular ausfüllen! Formulare zum Ausdrucken finden Sie auf unserer Homepage!